29.09. - Das Kosmonautikmuseum und Zirkusbesuch

 
 

Einige von Euch erkennen vielleicht wenigstens eine von den Raketen:

Sojus und A4 (die unter dem Namen V2 in die Geschichte einging).

Am Anfang unseres Museumbesuchs schauen wir uns eine Reihe von Meteoriten an.

Ein Meteorit ist ein Festkörper kosmischen Ursprungs, der die Erdatmosphäre durchquert und den Erdboden erreicht hat.

Alle von uns haben mit Sicherheit dazu gelernt.

Das Schätzchen hier wiegt fast 100 Kg.

Und das Schätzchen hier - ebenfalls.

 

 

 

Unten sehen Sie weitere Schätzchen, die man im Museum sehen konnte.

Ganz interessant waren die Exponate, die mehrmals im All eingesetzt wurden. Oben sieht man z. B. eine ziemlich verbrannte Landekapsel
Hier noch eine, die irgenwo in Sibirien aufschlug. Interessant war, dass damals die Besatzung manchmal tagelang warten musste, bis sie gefunden wurde.

 

Hier unten ist der berühmte Sputnik zu sehen, dem wir in DE die Reform des Schulsystems verdanken.

 

Und das waren die ersten Kosmonauten. Erst dann flog Juri Gagarin ins All.

Eine der Lehrerinnen von der Partnerschule kannte ihn persönlich.

Der Brocken hier wiegt 180 Kg.

 

Um unsere Schüler total platt zu kriegen, wurde im Anschluss noch ein Zirkusbesuch unternommen.

 

Und der Herr hier könnte mit diesen 180 Kg jonglieren.

Kein Kommentar!

Das muss man einfach mit eigenen Augen sehen.

Wie man sieht, sind alle guter Laune.

 

Zum Schluss gab es die große Katzennummer!

 

   

 

zurück zur Übersicht