BLICK-KONTAKTE 2010

 

Deutsch-russische Spurensuche mit Internet-Tagebuch

     

21. deutsch-russischer Schüleraustausch des Geschwister-Scholl-Gymnasiums (Düsseldorf) und des Linguistischen Gymnasiums Nr. 1513 (Moskau)

 

Die deutschen und russischen Schüler/innen entdecken den Reichtum der gemeinsamen deutsch-russischen Begegnungen in der Kultur (z.B. Musik, Theater, Ballett, Zirkus, Architektur, Kirche, Friedhöfe), Geschichte, Schule, Transportwesen, Wirtschaft und Politik.

Die Schüler informieren sich durch verschiedene Medien (Bücher, Lexika, Internetportale, Pressedatenbanken, Vorträge, Exkursionen, Ausstellungen, Interviews u.a.) über ausgewählte Aspekte deutsch-russischer Begegnungen - gemeinsam, in Gruppen oder allein. Die Schüler entwickeln so ihren je eigenen Blick mit spezifischen Erwartungen und Einstellungen, die durch die konkreten Erfahrungen und Eindrücke ihrer russischen bzw. deutschen Partnerschüler und Bezugspersonen einer ständigen Veränderung unterworfen werden.

Diese Blick-Kontakte werden am Ende eines jeden Tages in einem Tagebuchbeitrag mit oder ohne Bilder fixiert: Es entsteht ein multiperspektivisches Bild über dieselben oder auch verschiedene Gegenstände mit ggf. unterschiedlichen Werturteilen, die aufeinanderprallen, zum Nachdenken herausfordern und während des Aufenthalts einem ständigen Wandel unterzogen werden. Die Schüler werden so von Rezipienten zu Produzenten ihrer eigenen Wirklichkeit, da jeder Blick-Kontakt jeweils eigenes subjektives Denken, Fühlen und Handeln voraussetzt.

Die Schüler lernen so auf exemplarische Weise, sich eine ihnen teilweise unbekannte, fremde Kultur anzueignen, indem sie die Bereitschaft entwickeln, einmal gewonnene Sichtweisen einer ständigen Korrektur zu unterziehen. Dadurch entwickeln die Schüler die Fähigkeit, Globalisierung - hier: die Möglichkeit, fremde Kulturen durch Reisen zu erfahren - als Chance zu begreifen, Neues zu entdecken und eigene Standpunkte zu hinterfragen. Sie werden so darauf vorbereitet, in Jgst. 11 an weiteren internationalen Begegnungen und Austauschen mit den Partnerschulen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums (Australien, Frankreich, Israel) oder an Programmen anderer Träger teilzunehmen.

Dieses Tagebuch wird im Internet kontinuierlich veröffentlicht, wodurch der Prozess der Veränderung der Blick-Kontakte transparent gemacht wird. Die Schüler lernen dabei bereits vom ersten Tag an ihr eigenes Internettagebuch zu erstellen und erweitern so ihre Medienkompetenz. Die besten Internetauftritte der Schüler werden prämiert und von ihnen auf der Abschlussveranstaltung vorgestellt. Dadurch lernen die Schüler, Außenstehenden ihre persönlichen Blick-Kontakte mündlich und schriftlich zu vermitteln und setzen dabei ein weltweit sichtbares Zeichen deutsch-russischer Verständigung.

Programm:

Russischunterricht für die deutschen Schüler

Erstellung eines persönlichen Internettagebuchs mit Fotos

Deutsch-russische Spurensuche in Moskau zum Thema „Reichtum der gemeinsamen deutsch-russischen Begegnungen in der Kultur“ mit Vor- und Nachbereitung (s.o.).

Beispiele (nach Absprache mit den deutschen und russischen Schülern, vgl. Vorbereitung):

  • Schule: Einblicke in die Besonderheiten des linguistischen Gymnasiums der Partnerschule mit Deutsch ab der 2. Klasse (gemeinsamer Unterricht mit den Partnerschülern, Hospitationen in der Anfangsklasse)
  • Ballett: Schwanensee (DAS russische Ballett) im Bolschoj-Theater,
  • Musik: Konzert Schumann, Tschaikowkij; Besuch eines Konzerts der Moskauer Musikschule oder des Konservatoriums),
  • Zirkus (DER Moskauer Staatszirkus)
  • Architektur: gemeinsame Baustile, Unterschiede
  • Kirche: gemeinsame, unterschiedliche Formen von Religiosität
  • Friedhöfe: Grabsteine von Deutschen (18.-20. Jhd. Gedenkstätten)
  • Sternenstädtchen: Ausbildungszentrum (auch deutscher) Astronauten im Raumfahrtzentrum
  • Besuch der Schokoladenfabrik „Roter Oktober“ – gegründet von dem Deutschen von Einem
  • Partnerschule in Moskau: Linguistisches Gymnasium mit Deutsch als 1. Fremdsprache (ab Grundschulklasse 2): Bedeutung der deutschen Sprache in Russland
  • Betriebsbesichtigung: deutsche Firma in Moskau, z.B. Henkel, NOWEA (Düsseldorfer Messe-AG)
  • Greenpeace in Moskau: Schutz der russischen Wälder (das Papier der Düsseldorfer Rheinischen Post stammt aus Russland!)

Präsentation der Ergebnisse am Abschlussabend mit Beiträgen aller beteiligten Schüler.

 

zurück zur Übersicht